Acht Keller oder Nationalpark

Esslinger Furt, Obere Lobau – Februar 2019


Was ist wichtiger: der Erhalt eines Nationalparkgebiets oder ein paar Keller, die nicht nass werden dürfen? Für die Stadt Wien scheinbar keine Frage: die Keller natürlich. Auch wenn man sie an zwei Händen abzählen kann.

Die Gefährdung von Kellern im 22. Wiener Gemeindebezirk durch zu hohe Grundwasserspiegel gilt als Hauptgrund für die Drosselung der Dotation der Oberen Lobau aus der Neuen und Alten Donau – geregelt durch eine Betriebsordnung, die eine minutiöse Überwachung von “Grenzwasserständen” vorsieht. Was übrig bleibt, ist “zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben”, wie es Manfred Christ vom Verein Lobaumuseum Wien beschreibt.

Doch wieviele Keller wären denn betroffen? Das hat der Verein seit geraumer Zeit herauszufinden versucht. Nun, nach Jahren des Rätselns und und detektivischer Nachforschungen, scheint die Antwort gefunden: Nicht Hunderte, wie anfangs vermutet. Es sind wahrscheinlich höchstens acht. Oder vielleicht auch nur zwei.

Nachzulesen unter Lobau verdurstet wegen rätselhafter Keller (Beitrag vom 12.5.2019).

Wien ist offensichtlich anders. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.